Donnerstag, 20. April 2017

Ana und Zak

Hallo zusammen und heute mal wieder mit einer neuen Rezension zu einem
ansprechenden Leseerlebnis für Zwischendurch.
https://www.dtv.de/buch/brian-katcher-ana-und-zak-65025/
 


Ich spreche von "Ana und Zak" von Brian Katcher.


Autor:  Brian Katcher
Orginaltitel: The Improbable Theory of Ana and Zak
Übersetzer: Ute Mihr
Erscheinungstermin: 07. April 2017
Seitenanzahl: 320  Seiten
Preis: 14,95 € (D) (Klappenbroschur)           
ISBN: 978-3-423-65025-0
Verlag: dtv Verlag
Genre: Young Adult, Liebesroman, Geeks

 



Klappentext (*klick*)

Zum Inhalt
Ana und Zak sind von Grund auf verschieden: Zak ist der Mädchenschwarm, gutaussehend, aber einfach nicht motiviert genug; Ana hingegen ist die Schulbeste und hält nicht viel von Ablenkungen, insbesondere nervigen Jungs. Doch dann stranden die beiden unvermittelt auf einer Comic-Con und eine spannendes und witziges Abenteuer in dieser ganz eigenen Welt entsteht und vielleicht kommen sich so auch Ana und Zak etwas näher...
...aber lest selbst.

Hier gelangt ihr auch noch zur Leseprobe (*klick*)

Zu meiner Meinung
Nun wie gefällt mir dieses Buch:
Am Anfang des Buches kam die Geschichte erst einmal recht stockend in Gang,
die Charaktere war immer noch etwas blass und die Hintergründe und Motive fehlten mir einfach noch ein bisschen. 
Aber mit der Zeit wurden die Chraktere einem immer sympatischer und irgendwann
dachte ich sie säßen wirklich neben mir und wir würden gemeinsam den komplizierten Weg antreten, um Anas Bruder zu finden.
Auch die Liebesgeschichte, die anfangs auch noch etwas zu wünschen übrig lief,
wurde später immer spannender und war für mich persönlich auch sehr realistisch
und nicht so von "Null auf Hundert", sondern sie entwickelte sich allmächlich und nachvollziehbar.

Die Storyline war meistens sehr spannend, mit den manchmal wirklich verrückten und
auch abstrusen Handlungen der Charaktere, wirklich nicht langweilig, also genau wie man es sich von einer Comic-Con verspricht.
Zudem hat der Perspektivwechsel, da die Handlung entweder aus Anas oder aus Zacks Sicht erzählt wird, zur Geschichte gepasst und man konnte so ziemlich viele neue Seiten an den Charakteren erkennen und ihre Motive auch besser verstehen.

Der Schreibstil war auch recht angenehm, jedoch anfangs auch etwas emtionslos,
was sich dann im Verlauf der Geschichte immer weiter zum Guten gewendet hat.
Somit hatte ich insgesamt das Gefühl, der Autor hat sich mit der Zeit immer mehr mit der Geschichte auseinandergesetzt, seinen Stil und auch die Entwicklung der Charaktere wirklich um einiges verbessert.

Zum Fazit
lässt sich sagen, dass das Buch eine nette Geschichte für Zwischendurch ist
und man am Anfang der Geschichte noch nicht gleich aufgeben sollte, wenn einem
der Schreibstil oder auch die Charaktere nicht so ganz zusagen.
Somit erhält das Buch von mir 4 Sterne!

So das war dann meine Rezension zu "Ana und Zak" von Brian Katcher.
Ich hoffe ich konnte euch ein bisschen weiterhelfen.
Wenn ihr dieses Buch auch schon gelesen habt oder es euch überlegt, 
dann schreibt es doch mal in die Kommentare!
Ich freue mich auf euere Meinungen.
Bis bald 
Eure Elli ;)